×

Botschafter: Martin Müller

Mit gutem Beispiel voran gehen: Unsere Botschafter unterstützen die Besi & Friends-Stiftung mit großem Engagement und helfen dabei, Betroffenen mit Autoimmun- und neurologischen Erkrankungen wieder Lebensmut in ihrem Alltag zu schenken.

Durch ihren Einsatz kann die Besi & Friends-Stiftung Maßnahmen zur Selbsthilfe fördern und dort helfen, wo es am dringendsten nötig ist.

Stiftungs-Botschafter: Martin Müller (gen. „Maddin“), seit über 45 Jahren selbst schwer an einer Autoimmunerkrankung leidend. 

Das Engagement: Besteigung des höchsten Gipfel Afrikas, den Kilimandscharo (5895m) 

„Seinen Lebenstraum sollte man sich erfüllen" und ich werde es tun. Ich leide seit über 45 Jahren selbst an einer chronisch fortschreitenden Autoimmunerkrankung (Morbus Bechterew mit peripherer Gelenkbeteiligung, eine unheilbare degenerative Erkrankung). Seit Anfang 2019 bereite ich mich intensiv auf die Besteigung des Kilimandscharo vor. Einmal auf dem höchsten Gipfel in Afrika zu stehen war schon immer mein Lebenstraum. Jetzt will ich es trotz meiner inzwischen zahlreichen Operationen und fast auf die Hälfte reduzierten Lungenvolumen wagen, denn viel kann ich nicht mehr warten, was dem Fortschreiten der Erkrankung geschuldet ist. 

Ich gehöre selbst seit Jahren der Initiative "Rad statt Rollstuhl" an. Den Initiator und Mitbegründer der „Besi and Friends-Stiftung“ , Andreas Beseler (Besi) kenne ich auch schon seit langen.

Besi hatte es geschafft über das Radfahren wieder aus dem Rollstuhl heraus zu kommen trotz seiner schweren MS Erkrankung. Das finde ich nach wie vor, der viele an derselben Erkrankung leidenden Menschen kenne, sehr beeindruckend.

Die Stiftung unterstützt nicht nur MS-Kranke in Not, sondern auch alle neurologischen und autoimmun Erkrankungen wie: Morbus Bechterew, ALS und Parkinson.

Ich selbst habe schon an einer der „Grand Tour" , von Jügesheim nach St. Tropez teilgenommen und habe live miterleben können was es heißt: Gemeinsam sind wir stark und können Berge versetzen!

Diese positiven Erfahrungen haben mich dazu bewogen die Erfüllung meines Lebenstraumes unter dem Motto des Mutmach-Projekts zu Gunsten der B&F Stiftung zu stellen. Es soll Menschen mit einer Autoimmunerkrankung helfen, den Glauben an ihren Traum nicht auf zu geben und sich immer wieder der Erkrankung zu stellen.  

Vielen Dank an meine Unterstützer

Einen besondere Dank gilt jetzt schon dem Fitness Stadl in Murnau (http://www.fitness-stadl.de/ ) hier sei Ralf extra erwähnt. Er hat mich auf etlichen Events in der Vorbereitung begleitet und viele Stunden in Murnau mit mir trainiert. 
 
Dazu auch vielen Dank an Benni Schwarz (https://www.osm-schwarz.de/) der mit seinen perfekten Einlagen, passend zu meinen rheumatisch deformierten Füßen, dafür verantwortlich ist das ich die gesamte Laufvorbereitung perfekt machen konnte. Nicht zu vergessen die maßgeschneiderten Flip Flops die auch in der Regeneration meine wohltuend Füße unterstützt  haben.

Vielen Dank auch an die Rheumaklinik Oberammergau (https://www.klinik-oberammergau.de) für ihre jahrelange hervorragende Betreuung

während meiner vielen Rehaaufenthalte.
Dazu noch die intensive Unterstützung durch Eva Mayer-Harock und Peter Zenker Koblitz in der Vorbereitung.
Und ein herzliches Dankeschön an Herrn Tauber, Klinikdirektor, für die Spende an die Besi & Friends - Stiftung.


Wann geht es los:

Am 07.12.2019 starte ich mit dem Flugzeug von Zürich aus in Richtung Tansania.
Am 15.12.2019 möchte ich das Dach von Afrika erreicht haben und auf 5895 hohen Gipfel stehen. 

Weiterführende Links

Weitere Infos zur Martin und seinem Projekt finden Sie auf seiner Facebook-Seite »

Daumen drücken hilft! Spenden natürlich auch!! Zugunsten der B&F Stiftung - hier direkt unten an:

 

zugunsten der
Besi & Friends-Stiftung unterstützen: