×

Die Besi & Friends-


Stiftung

Die Besi & Friends-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Autoimmun- und neurologischen Erkrankungen zu unterstützen. Sie möchte Betroffenen Lebensmut in ihrem Alltag schenken. Dabei werden insbesondere Maßnahmen gefördert, die die "Hilfe zur Selbsthilfe" fördern, sodass Betroffenen langfristig ein möglichst eigenständiges Leben ermöglicht werden kann.
Mit Ihrer Unterstützung und Spende kann die Stiftung dort helfen, wo es am dringendsten nötig ist.

Mehr über die Stiftung Unterstützen



Aug 2019

Nauses Deep Valley

Höhenmetersammeln für den guten Zweck am 22.09.2019 von 9 - 15 Uhr - dieses Mal im tiefen Tal in und um Ober-Nauses, dem kleinsten Ortsteil der Gemeinde Otzberg. Die Strecken führen die Mountainbiker und Läufer durch Wald und Wiese und verspricht Natur pur! Auch Wanderer und Walker sollen auf einer schönen Strecke rund um das Otzberger Wahrzeichen, der Veste Otzberg, auf ihre Kosten kommen. Jetzt anmelden!

Mehr
Jul 2019

Hohler Buckel 2019

Unser „12Std. Hohler Buckel“ 2019 Event ist Geschichte, nur was für eine Geschichte. Ein unglaublicher Tag mit fantastischen Menschen die sich als Helfer eingebracht haben und ob die letzten Tage oder auch Wochen eine unglaubliche Leistung erbracht haben. Ohne Sie kann man so etwas nicht planen und vor allem so erfolgreich durchziehen.

Mehr

Spendenaktion


Kilometer sammeln für den guten Zweck

In Kürze starten wir unsere Aktion "Kilometer sammeln für den guten Zweck". Unter dem Motto "Friends on the move for charity" ermöglichen wir es allen Sportlern, mit jedem zurückgelegten Kilometer etwas für den guten Zweck zu tun. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Kilometer erradelt, erlaufen oder erschwommen wurde. Jeder kann mitmachen - und das ganz einfach.
In ein paar Wochen geht es los ...




Ein Mutmacher trotzt seiner MS


Das ist Besi

Vor über 20 Jahren bekam Andreas Beseler, von allen "Besi" genannt, die Diagnose Multiple Sklerose. Schnell ließen seine Fähigkeit zu laufen, seine Motorik, sein Sprach- und Sehvermögen nach. Hinzu kamen schmerzhafte Spasmen und die Einnahme von hochdosierten Medikamenten. Familie und Freunde, die ihn nicht als Opfer seiner Erkrankung sehen wollten, haben ihn dabei unterstützt, zurück zu seinem "alten" Leben zu finden. Besi fing an, intensiv Sport zu betreiben. Insbesondere das Fahrrad fahren unterstützte seine Muskulatur und half gegen die Spasmen und dem drohenden Rollstuhl.
Mit seinem wiedergewonnenen Lebensmut gründete Besi das Projekt "Rad statt Rollstuhl", um Spenden für andere Betroffene zu sammeln und ihnen Lebensmut zu schenken. Nachdem immer mehr - Gesunde wie Erkrankte - zu seinem Projekt hinzugekommen sind, mündete das Projekt schließlich in den "Besi & Friends".

Mehr über Besi erfahren

Für den Newsletter eintragen und auf dem Laufenden bleiben: